News & Aktuelles

Die Maus kommt mit ihrer neuen Weihnachtsshow nach Regensburg

Die berühmte Maus kommt am Sonntag, 15. Dezember, mit ihrer brandneuen Weihnachtsshow nach Regensburg. Sie ist zu Gast am Inklusiven Museumstag für Kinder in Bayern. Zusammen mit dem Kunstforum Ostdeutsche Galerie richtet KreBeKi, die Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern, das besondere Fest zu ihrem 15. Jährigen Jubiläum aus. Neben den Showterminen mit der Maus erwarten die Kinder auch einige Kreativstationen.

Gleich drei Mal präsentiert die Maus am Inklusiven Museumstag im Kunstforum Ostdeutsche Galerie ihr brandneues Programm: Ein Spektakel mit Schlitten im Schnee, eine große Kleckerei und ein Krippenspiel zum Anziehen hat sie unter anderem im Gepäck. Plätze für die Termine um 11 Uhr, 13 Uhr oder 15 Uhr kann man hier reservieren!

Alle Tickets sind ausverkauft! Die Maus besucht aber auch zwischen den Shows die Bastelstationen im Kunstforum Ostdeutsche Galerie. Für den Museumsbesuch zwischen 11 – 16 Uhr muss man sich nicht anmelden.

Zwischen 11 und 16 Uhr gibt es in den Musemsräumen auch einige Kreativstationen. Hier können die Kinder die Maus und das Museumsmaskottchen Koggi als Stabpuppen zum Mitnehmen gestalten, kleine Weihnachtsbäumchen bauen und vieles mehr ausprobieren. Die Teilnahme an den Showterminen sowie das weitere Programm sind kostenlos.

Mit dem Inklusiven Museumstag feiert KreBeKi, die Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern, ihr 15-jähriges Bestehen. Seit elf Jahren arbeiten KreBeKi und das Kunstform Ostdeutsche Galerie eng zusammen. Alle zwei Monate veranstalten sie inklusive Workshops für Kinder mit und ohne Handicap im Museum. 2019 stellte die Franz Beckenbauer Stiftung zusätzliche Fördermittel für diese Kooperation zur Verfügung. Im Tandem haben die beiden Partner schon manche inklusiven Projekte auf die Beine gestellt – beim aktuellen Projekt „Kunstobjekte in Bewegung“ entsteht ein Film über die Sammlung des KOG für jugendliche MuseumsbesucherInnen. Die vorangehenden vier Inklusiven Museumstage, die seit 2011 stattgefunden haben, hatten insgesamt mehrere tausend Besucher ins Museum gelockt.