KreBeKi - Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern

Gloria hebt Stiftung des VKKK aus der Taufe (2004)

Kurz vor der Premiere ihrer Sommerfestspiele ließ es sich Fürstin Gloria von Thurn und Taxis nicht nehmen, als Schirmherrin des Vereins zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern (VKKK) aus der Hand von Regierungspräsident Dr. Wilhelm Weidinger die Urkunde für eine neue Stiftung entgegen zu nehmen. Der VKKK hat im 15. Jahr seines Bestehens, die "Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern" - KreBeKi - mit Sitz in Regensburg errichtet. Ziel der Stiftung, die über ein Stiftungsvermögen von 50 000 Euro - zusammengesetzt aus lauter kleinen Einzelspenden aus ganz Ostbayern - verfügt, ist es, so Stiftungsvorsitzende Gaby Eisenhut, Kindern und Jugendlichen, die von Krebs oder Behinderung betroffen sind, langfristig zu helfen und sie zu fördern. Das Besondere dabei wurde bei der kleinen Feierstunde zur Stiftungsgründung im Fürstlichen Schloss hervorgehoben: Ein regionaler Verein, hervorgegangen aus einer Elterninitiative in Lappersdorf dehnt sein Engagement durch die Stiftungsgründung auf das Wirkungsgebiet eines ganzen Bundeslandes aus. Auch das Stiftungsziel ist, wie Stiftungsvorstand Andreas Hilge herausstellte, bayernweit einmalig: Die Kombination sich um krebskranke und behinderte Kinder zu kümmern. Selbstverständlich, so die dritte im Stiftungsvorstand, Erika Ott, ändert die Stiftungsgründung nichts am Engagement und den Aktivitäten des VKKK an sich. Die Stiftung ist als eine Ergänzung gedacht, die es Spendern noch leichter machen soll zu spenden, denn, so Gaby Eisenhut, "Spender an Stiftungen haben viele steuerliche Vorteile, die bei Spenden an Vereine nicht gegeben sind." So zum Beispiel ist es möglich, durch eine Zuwendung in den Vermögensstock der Stiftung oder eine Zustiftung das Vermögen der Stiftung zu erhöhen und als Zuwender und Zustifter mit den Erträgen hieraus eine nachhaltige Langzeitwirkung zu erzielen. Interessierte können aber auch über den Tod hinaus Gutes tun und ihr Augenmerk auf das Weiterleben anderer richten, indem sie ihr Vermögen oder den Erlös einer Lebensversicherung per Testament der Stiftung vermachen. Denn, so ergänzt Rechtsanwalt und Stiftungsvorstand Andreas Hilge, es entfüllt die Erbschaftsteuer, wenn man geschenktes oder ererbtes Vermögen binnen zwei Jahren nach Schenkung oder Erbfall an eine Stiftung weiterleitet. Zudem können Spenden an Stiftungen zusätzlich zu den allgemeinen Spendengrenzen bis zu 20 450 Euro pro Jahr bei der Einkommen- bzw. Körperschaftsteuer sowie der Gewerbesteuer geltend gemacht werden. Dabei ist es Stiftungsvorstand Gaby Eisenhut wichtig, einen immer wieder gehörten Irrtum zu korrigieren: "Das Stiftungsvermögen von 50 000 Euro ist unantastbar. Es kann nicht für Aktionen der Stiftung benutzt werden, sondern soll sich im Laufe der Zeit vermehren und Zins-Erträge abwerfen. Erst mit diesem Geld und natürlich mit Spenden an die Stiftung können wir helfen." Insofern, das machte Eisenhut deutlich, sei KreBeKi gerade in der ersten Zeit nach der Stiftungsgründung besonders auf Spenden angewiesen.

Zahlreiche Prominente aus allen gesellschaftlichen Gruppen engagieren sich im Kuratorium der Stiftung, so zum Beispiel Professor Dr. Eberhard Dünninger, der Programm-Chef des Funkhauses, Harry Landauer, oder der ehemalige Chefarzt der Kinderklinik St. Hedwig, Dr. Christof Schütz.

Während im Fürstlichen Schloss mit einem Glas Sekt auf die Stiftungsgründung angestoßen wurde, stellte der Vorstand der neuen Stiftung auch die Werbemittel vor, mit denen erstmals während der Schlossfestspiele um Spenden geworben werden soll. Um der "Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern" einen entsprechenden Auftritt nach außen zu ermöglichen, hat die Regensburger Werbeagentur andré - Werbung auf Einkaufswagen GmbH - kostenlos Informationsbroschüren gestaltet, die die Schnecke als Logo in den Mittelpunkt stellt. Mit Broschüren, Infomappen, Plakaten, einem entsprechend gestalteten Briefpapier und über www.krebeki.de soll auf die Stiftung, die kurz und prägnant als Kürzel aus dem langen Namen "KreBeKi" genannt wird, aufmerksam gemacht und zu Spenden und Zustiftungen aufgefordert werden. Die Schnecke, Symbol des VKKK, wird als Sympathieträger auch für die neue Stiftung stehen.

Samstag, 23.3.2019, 14-16 Uhr

Inklusiver Workshop im Kunstforum. Gemeinsam gestalten wir im KOG allerlei eigene kleine Kunstwerke. Teilnahme kostenlos. Anmeldung erforderlich.

Donnerstag, 9.5.2019

Lesung "Moritz muss ins Krankenhaus" im Kindergarten St. Paul, Regensburg

Samstag, 18.5.2019

Bastelstand für Kinder und Glücksrad bei der Teddyklinik, Kinderuniversitätsklinik St. Hedwig, Regensburg


Samstag, 25.5.2019, 14 bis 16 Uhr

Inklusiver Workshop:  Der Frühling lässt sein blaues Band… In der Natur sprießt und wächst alles. Die bunten Blüten und  Blätter mit verschiedensten Formen fangen wir in einem Frühlings-Leporello ein. Teilnahme kostenlos. Anmeldung erforderlich.


Sonntag, 30.6.2019

Bastelstand für Kinder, Pflanzeschmuck für Hals und Ohren, Glücksrad auf dem Kornmarkt beim Bürgerfest Regensburg

Samstag, 6.7.2019

Spendenturnier des TSV Wacker 50 Neutraubling –Abtl. Stockschützen zu Gunsten der Stiftung KreBeKi

Facebook YouTube

Projekte

Spenden

LIGA Bank eG
Regensburg

IBAN DE08750903000001342266
BIC GENODEF1M05

Vielen Dank für
Ihre Unterstützung!