KreBeKi - Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern
KreBeKi-Newsletter
6. August 2015

Willkommen beim KreBeKi-Newsletter!


Liebe Freundinnen und Freunde von KreBeKi, liebe Unterstützer und Spender,

ereignisreiche Monate liegen hinter uns! Viele Aktivitäten, die unsere Stiftung dank des Einsatzes von vielen Ehrenamtlichen gestemmt hat.

Zunächst waren wir im Mai wieder bei der Teddyklinik aktiv. Dann gab es eine Welturaufführung: Wir stellten unsere inklusive CD „Herzstück“ beim Lappersdorfer Bürgerfest vor. Ganz neu für KreBeKi war in diesem Zusammenhang die Förderung der inklusiven musikalischen Arbeit der Schülerinnen und Schüler durch Aktion Mensch, die wir als große Auszeichnung empfinden.

Und dann flogen die Biene Maja und ihr Freund Willi in Regensburg ein und waren im Juli Ehrengäste beim vierten Inklusiven Museumstag für Kinder in Bayern. Im Kunstforum Ostdeutsche Galerie werkelten und bastelten hunderte von Kindern – unter anderem Blumen für die Biene Maja - und erleben dort auch etwas ganz Besonderes: Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi- und der Bischof-Wittmann-Schule führten gemeinsam zu ihren Lieblingsstücken in der Ausstellung „Erlebnis Skulptur!“

Kommen Sie gut durch den Sommer. Und: Bleiben Sie uns weiterhin gewogen!

Ihre

Gaby Eisenhut
Vorsitzende der Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern

Wenn Sie Anregungen oder Fragen haben, freuen wir uns über eine Nachricht von Ihnen an info@krebeki.de. Mehr über KreBeKi erfahren Sie unter www.krebeki.de.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie in unserem eMail-Verteiler sind. Wir wollen Sie allerdings nicht mit eMails bzw. Drucksachen überhäufen. Sollten Sie den Newsletter künftig nicht bekommen möchten, können Sie ihn hier ganz einfach abbestellen.

Förderung durch Aktion Mensch „adelt“ KreBeKi-Musik-Projekt

Das hat es in unserer inzwischen über zehnjährigen Stiftungs-Geschichte noch nicht gegeben: Eines unserer Projekte wird von Aktion Mensch gefördert! 5000 Euro hat Aktion Mensch, die Soziallotterie, die sich für die Integration von Behinderten einsetzt, zugesagt. Sie sind ein Zuschuss für die Produktion einer inklusiven Musik-CD und Musikvideos. Und für uns ist diese Förderung eine unheimlich große Auszeichnung unserer Arbeit für Inklusion.

Ein Jahr lang hatte das Stiftungskuratorium auf die Nachricht gewartet. Den Antrag hatte KreBeKi nämlich 2014, zum zehnjährigen Jubiläum der Stiftung gestellt. Im selben Jahr feierte Aktion Mensch 50-jähriges und startete aus diesem Anlass die neue Förderaktion „Noch viel mehr vor“, die kleine, lokale Projekte mit maximal 5000 Euro unterstützt.

Was wurde gefördert? Die musikalischen Treffen von Schülerinnen und Schüler der Regensburger Bischof-Wittmann-Schule, einem Förderzentrum mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, und der Mittelschule Lappersdorf mit dem Künstler Hubert Treml. Einmal pro Woche haben sie mit ihm gemeinsam komponiert und – schließlich mit ihm und seiner Band - musiziert und gesungen. Und dabei haben sie Inklusion gelebt. Wer behindert ist und wer nicht, das spielte bei dem Musikprojekt bald keine Rolle mehr. Alle brachten sich ein und waren voller Begeisterung bei der Sache. Das Ergebnis: Ein Auftritt (dem noch ein weiterer im Herbst folgen wird!), Musikvideos (die ab Herbst auf Youtube stehen werden) und die wunderbare Musik-CD „Herzstück“.

Maja und Willi in der Klinik St. Hedwig

Haben sich da zwei dicke gelbe Bienen ins Krankenhaus verirrt? So manch einer mag sich am Samstag, den 11. Juli, die Augen gerieben haben, als er sah, was sich da durch die Gänge der Kinderklinik St. Hedwig des Krankenhauses Barmherzige Brüder in Regensburg bewegte: Biene Maja und ihr Freund Willi!

Auf Einladung von KreBeKi waren Maja und Willi in die Klinik gekommen, um die kranken Kinder, die am Wochenende im Krankenbett bleiben mussten, ein wenig abzulenken. Sie „flogen“ wie die Bienen, die sich von Blüte zu Blüte bewegen, im Krankenhaus von Zimmer zu Zimmer und von Bett zu Bett. Da bekamen die kleinen Patienten große Augen und konnten ihr Kranksein für ein paar Sekunden vergessen. Wir sagen ein großes Dankeschön an Claudia Schweiger und ihr Team von Studio100 media, die die wunderbaren Geschenke kostenfrei zur Verfügung gestellt hatten, mit welchen die Ehrenamtlichen von KreBeKi, Ilona Steinhauser und Paul Prengl die kranken Kinder überraschten.

Biene Maja, ihr Willi und 700 Gäste erlebten Inklusion

Was war wohl der Höhepunkt des 4. Inklusiven Museumstags für Kinder in Bayern, den KreBeKi mit dem Kunstforum Ostdeutsche Galerie (KOG) in Regensburg veranstaltete?

Für viele waren es die „Ehrengäste“ des Tages, Biene Maja und Willi, die überlebensgroßen Figuren aus dem 3D-Kinofilm. Für andere aber waren es die ganz besonderen Führungen inklusiver Schüler-Teams behinderter und nicht-behinderter Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi- und der Bischof-Wittmann-Schule, die den Gästen unter dem Motto „Kunst(augen)blicke“ ihre Lieblings-Skulpturen zeigten und erklärten.

KreBeKi hatte zum 4. Inklusiven Museumstag für Kinder in Bayern eingeladen und der Wettergott meinte es allzu gut. Doch trotz der Hitze und des gleichzeitig laufenden Jazzweekends kamen 700 kleine und große Gäste ins KOG. Dort erlebten sie – dieses Jahr in Pavillons vor dem Museum – viele kreative Angebote: Nach den Führungen in der Ausstellung „Erlebnis Skulptur!“ bemalten sie mit der Holzbildhauerin Andrea Zrenner große bunte Holzblumen, wie sie Bienen besonders gerne mögen. Sie formten mit den Museumspädagoginnen mit Raspeln und Feilen Steine, bastelten zarte Papierblumen oder gestalteten wilde Tiere aus Papier. Unterstützt wurde das Team der Ehrenamtlich von KreBeKi und das Museumsteam dieses Jahr von sieben Freiwillige der FreiwilligenAgentur Regensburg des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Ein Teil der Bastelmaterialien wurden kostenlos von der Firma Ytong und der Schön Holzhandel Gmbh zur Verfügung gestellt. Ihnen allen gilt unser Dank, ebenso wie Klaus Gleißl und seinem Team, der die Gäste mit Bratwurstsemmeln und Getränken versorgte.

Erschienen: KreBeKi-Musik-CD „Herzstück“ mit Hubert Treml und Kids

Sie ist da: Die inklusive CD, die der Musiker Hubert Treml mit insgesamt rund 60 Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Lappersdorf und aus ihren Partnerklassen der Bischof Wittmann Schule Regensburg erarbeitet und zusammen mit seiner Band eingespielt hat. Sie wurde beim Lappersdorfer Bürgerfest vorgestellt.

Unheimlich warm war es am 5. Juli bei der Welturaufführung der Lieder auf dem Lappersdorfer Bürgerfest. Die Zuschauer die bei den hohen Temperaturen den Weg zur Kulturbühne gefunden hatten, strahlten und schwitzen, die 15 Schülerinnen und Schüler, die mit Hubert Treml und seinen Bandmitgliedern auf der Bühne standen, schwitzten und waren nervös. Doch sie absolvierten ihren ersten Bühnenauftritt cool und fast schon souverän. Sechs der zehn Lieder, die Hubert Treml komponiert hat und die auf der CD zu hören sind, brachten sie dar und freuten sich über den begeisterten Applaus. Sie sangen vom Hundeleben und vom Regen, vom Lächeln und der Kokusnuss, von der Flucht aus ihrem Heimatland und ein Lied, das extra zum Bürgerfest komponiert worden war. Schon während des Bürgerfestes wurde eifrig die CD verkauft, deren Erlös der Stiftungsarbeit zu Gute kommt. Wer jetzt Lust auf die CD bekommen hat, kann sie auf zwei verschiedenen Wegen kaufen: Über den Webshop auf der Stiftungswebseite www.krebeki.de oder im Rathaus des Marktes Lappersdorf, Rathausstraße 3, an der Marktkasse, Zimmer 207. Ganz herzlichen Dank allen ehrenamtlichen Helfern: Christine Kliegl, Inge Pfülb, Ilona Steinhauser, Harry Landauer und Gaby Eisenhut.

Auf unserer Website kann man jetzt auch shoppen

Die KreBeKi-Webseite hat seit Anfang Juli einen eigenen Webshop. In der linken Navigationsleiste findet sich dazu ein eigener Button „Benefizprodukte“.

Wer sich dort hineinklickt, gelangt in unseren Webshop, der im Augenblick mit zwei Produkten gefüllt ist. Bis Weihnachten soll das Angebot aber noch vergrößert werden. Dort kann derzeit die CD „Herzstück“ in den Warenkorb gelegt werden, und unser „Dauerbrenner“, der seit einigen Jahren beliebte Engel-Handschmeichler. Wir hoffen, über den rund um die Uhr geöffneten Internetshop auch Interessenten zu erreichen, die keine Möglichkeit haben, den Handschmeichler in der Tourist Info des Alten Rathauses in Regensburg zukaufen, oder die neue CD „Herzstück“ im Rathaus des Marktes Lappersdorf. Der Webshop findet sich unter www.krebeki.de. Schauen Sie doch mal vorbei!

Musik-Videos von „Herzstück“ auf Youtube

Wer Musik am liebsten als Musikvideo konsumiert, kann in Kürze einige der Songs von der CD „Herzstück“ auf unserem Youtube-Kanal ansehen.

Die Songs „Hundeleben“, „Singin‘ in the rain“, „Die Kokosnuss“ „Gib´s weida“ und „Zeig uns Dein Gesicht“ wurden von den am KreBeKi-Musikprojekt beteiligten Schülerinnen und Schüler der Regensburger Bischof-Wittmann-Schule und der Mittelschule Lappersdorf gemeinsam mit dem Musiker Hubert Treml inszeniert. Filmer der Videoclips ist Jott Rockt, Moderator bei Radio Gong FM. Er hat sich für die Songs je eine Handlung ausgedacht und eine Choreografie erarbeitet, die auch Improvisation zuließ. Gedreht wurde an verschiedenen Locations mit Equipement wie Gießkannen, aber auch mit einem echten Hund, dem der Dreh sichtbar viel Spaß machte. Wer sich einen Eindruck von den Filmen machen möchte, kann sich im Augenblick noch den Clip von „Land in Sicht“ auf dem KreBeKi-Youtube-Kanal ansehen. Die anderen Filme werden ab Oktober im Netz zu finden sein, nachdem alle beteiligten Kinder und Jugendlichen – und das waren bei der CD-Produktion immerhin rund 60! - gemeinsam mit ihren Schulfreunden aus anderen Klassen im Regensburger Regina-Kino die Film-Premiere auf der großen Kinoleinwand erleben konnten. KreBeKi mietet dafür das ganze Kino und lädt alle dazu ein.

Allianz für Kinder in Bayern e.V. macht sich stark für KreBeKi

Als operative Stiftung ist KreBeKi auf Spenden angewiesen, um aktiv sein zu können. Wir freuen uns über jede noch so kleine Zuwendung und stellen die meisten unserer Spender regelmäßig auf unserer Webseite und auf facebook vor. Nachdem uns kürzlich die Soziallotterie Aktion Mensch mit 5000 Euro unterstützt hat, freuen wir uns ganz aktuell über eine Spende der Allianz.

Im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums der Allianz unterstützt die Stiftung Allianz für Kinder gemeinsam mit dem Allianz für Kinder in Bayern e.V. 125 Projekte, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, behinderte Kinder und Jugendliche im Sport zu fördern. Eines dieser 125 Projekte ist unsere Engel Gala. Mit 5000 Euro werden die wöchentlichen vorbereitenden Tanz-Workshops von Jugendlichen mit Handicaps mit Jugendlichen und Erwachsenen ohne Handicaps unterstützt, in denen sie Tanzchoreografien einstudieren und in der nächsten KreBeKi-Engel-Gala zur Aufführung bringen, die 2016 stattfinden wird. Christine Kliegl, Mitarbeiterin bei der Allianz Generalagentur Alexander Hartwig in Hainsacker, ist Projektpatin des Projektes. Sie engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich für die Stiftung. Gemeinsam mit Alexander Hartwig überreichte sie der Stiftungsvorsitzenden Gaby Eisenhut dieser Tage einen großen Scheck über 5000 Euro. Aus 290 Vorschlägen waren 125 Projekte deutschlandweit ausgewählt worden, die von der Allianz gefördert werden. Und die Workshops zu unserer Engel-Gala sind eines dieser 125 Projekte. Das freut uns sehr! Herzlichen Dank für die Unterstützung.

2015 unterstützt die Stiftung Allianz für Kinder zusammen mit den regionalen Allianz Kinderhilfseinrichtungen 125 gemeinnützige Projekte, die sich die Integration behinderter Kinder und Jugendlicher durch Sport zum Ziel gesetzt haben. Integration und Inklusion haben in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. „Auch die Stiftung Allianz für Kinder möchte bei diesem Miteinander ihren Beitrag leisten. Sie unterstreicht damit das bereits vorhandene Engagement der Allianz bei den Paralympics oder als Förderer des Deutschen Behindertensportverbandes“, erklärt Stiftungsvorstand Dr. Hans-Christoph Dölle.

Vorgeschlagen wurden die jeweiligen Projekte von Mitarbeitern und Vertretern der Allianz. „Ziel soll es sein, eine gleichwertige Teilnahme und Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung im Sport zu ermöglichen“, sagt Markus Nitsche, Vorstand der Stiftung Allianz für Kinder.

Interview bei Radio sag‘ was

Im Vorfeld der CD-Vorstellung wurden Gaby Eisenhut und Hubert Treml von Radio sag‘ was interviewt.

Die jugendlichen Radiomacher interessierten sich für das CD-Projekt, das einen ähnlichen, inklusiven Ansatz verfolgt wie das Radio-Projekt der Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg. Bei Radio sag‘ was machen Menschen mit Behinderung selbst Radio. Wer möchte kann sich das Interview hier anhören.

Professor Eberhard Dünninger ist tot

Im Juni ist Professor Eberhard Dünninger gestorben. Der ehemalige Leiter der Staatlichen Bibliotheken und Stadtrat in Regensburg hat KreBeKi seit ihrer Gründung mit viel Engagement unterstützt und begleitet.

Er war uns über viele Jahre als Kuratoriumsmitglied der Stiftung verbunden. Wir werden ihn in lieber Erinnerung behalten und trauern mit seiner Familie und seinen Weggefährten. Vergelt´s Gott!

Zehnjähriges Jubiläum der Teddyklinik mit KreBeKi

Die Teddyklinik feierte Zehnjähriges und KreBeKi war zum achten Mal Kooperationspartner. Im Brüdergarten des Krankenhauses Barmherzige Brüder in der Prüfeninger Straße haben wir wieder an alle Kinder, die ihr krankes Stofftier zur Behandlung in die Teddyklinik gebracht haben, das extra von KreBeKi geschaffene Teddyklinik-Malbücher verteilen.

Das von der Stiftungsvorsitzenden, Gaby Eisenhut gestaltete Buch „Moritz muss ins Krankenhaus“ soll Kindern die Angst vor dem Krankenhaus nehmen. Von März bis Mai haben zum selben Thema Ehrenamtliche schon vor rund 600 Kindergartenkindern in verschiedenen Kindergärten der Region aus dem KreBeKi-Teddy-Buch vorgelesen. In dem von der Stiftung verlegten Buch geht es um Moritz, der wegen einer verschluckten Murmel operiert werden soll und dabei erfährt, dass er im Krankenhaus keine Angst zu haben braucht. Zudem bastelten die KreBeKi-Ehrenamtlichen Christine Kliegl, Inge Pfülb und Ilona Steinhauser gemeinsam mit der Stiftungsvorsitzenden mit den Kindern, die ihr krankes Stofftier zur Behandlung in die Teddyklinik brachten, am KreBeKi- Stand im „Wartezimmer“ Teddyklinik-Täschchen und -Armbänder.

Redaktion

Dr. Birgit Weichmann

Verantwortlich: Gaby Eisenhut, Vorsitzende der Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern

Spenden

Spendenkonto

LIGA Bank eG Regensburg

IBAN DE08750903000001342266
BIC GENODEF1M05

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Anmelden/Abmelden

Sie möchten sich zum KreBeKi-Newsletter an- oder abmelden? http://www.krebeki.de/newsletter

Impressum

KreBeKi Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern

Ludwigstraße 6
93047 Regensburg

Tel. 0941 - 59 97 78 91

E-Mail: info@krebeki.de
Internet: www.krebeki.de

Verantwortlich: Gaby Eisenhut, Vorsitzende der Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern

Rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts, Gerichtsstand Regensburg
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer frei